Gilbert Baier, Foto Thomas Füßler

Gilbert Baier-Karikaturen

Karikaturen-Ausstellung „Gänzende Aussichten“

der Zweibrücker Designer, “Kommunikations-Macher” von formart culture und Künstler Gilbert Baier erfüllt sich mit seinem Beitrag zur Zweibrücker Karikaturen-Ausstellung einen persönlichen Traum.

Leidenschaften

Durch die Misereor-Ausstellung entwickelte er die Möglichkeit zwei Leidenschaften zu verknüpfen. Gitarren & Karikaturen. Wie geht das? Solange er denken kann ist er ein Gitarren-Freak und schon immer ein John Lennon-Fan. Karikaturen waren in der Vergangenheit nicht unbedingt seine “Spezialität”. Aber jetzt wurde dieses Talent aus dem Schlaf erweckt. Auf seinem Ateliertisch bei formart culture stapelten sich vor Ausstellungsbeginn die Karikaturen.

Die Umsetzung

Der Zweibrücker Designer hat sich mit Freude an der Misereor-Ausstellung beteiligt. Unter seinen professionellen Händen entstanden eine Vielzahl an Werken. Karikaturen, die aktuell in Zweibrücken präsentiert werden. In den Schaufenstern der ehemaligen CB-Boutique an der Außenseite der Hallplatz Galerie und in den Fenstern des Kultur- und Verkehrsamts der Stadt Zweibrücken, noch bis 22. März 2021. 99 Exponate der Misereor-Ausstellung zuzüglich Arbeiten von 3 regionalen Künstern sind auf 32 Stationen in den Schaufenstern der Stadt verteilt.

Gilbert Baier vor seinen Karikaturen
Eine von 32 Stationen “Kulturamt”

Musik und Gitarren

Als begeisterter Gitarrist entwirft er seit vielen Jahren Gitarrenmodelle. Ganze Serien von mittlerweile weit über 500 designten Gitarren-Körpern unterschiedlichster Themengruppen und Motive hat er erschaffen. Man könnte sie sogar bauen, allerdings sind sie noch nie in Holz verwirklicht worden.

Gilbert Baier, formart culture - Zweibrücken
Gilbert Baier, Designer und Künstler, Foto T. Füßler

Begeistert

Als Creative Director bei “formart culture | 361° Kommunikation” zählt die Gestaltung von Karikaturen nicht unbedingt zu seinen üblichen Tätigkeiten. Seine Aufgabengebiete in der Werbeagentur umfassen das Entwickeln von Kreativkonzepten und Beratung in Design-Fragen. Der freie künstlerische Aspekt kommt bei Auftragsarbeiten manchmal zu kurz, möglicherweise ist dies der Grund für die momentane Begeisterung.

Der “Stil”

Gilbert Baier bezieht sich auf Umwelt- und Livestyle-Zeichnungen von John Lennon. Lennon war nicht nur ein begnadeter Musiker. Er hat auch gezeichnet. Skurril und sarkastisch. Wenn man seine Arbeiten heute betrachtet waren sie ihrer Zeit voraus. Als bekennender John-Lennon-Fan hat sich Gilbert Baier die Zeichnungen seines berühmten Vorbilds genauer angesehen und sie für die städtische Karikaturen-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ (organisiert von Misereor) “neu” zum Leben erweckt und interpretiert. Die Basis zur Realisierung seiner Exponate sind die Zeichnungen von John Lennon. In jeder Arbeit nimmt er Veränderungen vor. Mit seiner eigenen Aktualsierung und Botschaft passen sie zur Ausstellungsthematik somit greift er die selbst auferlegten “Vorgaben” der Misereor-Ausstellung auf.

“Etwas wird anders, etwas kommt dazu. So werden meine Arbeiten zu umgezeichneten John-Lennon-Fakes im Gilbert-Styl“, sagt der Künstler.

Trotz der großen Herausforderungen unserer Zeit betrachtet er sich als “Posimist”.

Die Misereor-Wander-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ in Zweibrücker Geschäften und Leerständen dauert noch bis 22. März 2021.

Zweibrücker Karikaturen Ausstellung

Artikel, Pfälzischer Merkur vom 25.02.2021

“Lennon hat mich wachgeküsst”


Petra Stricker

Petra Stricker - Diplom Designerin

Schreibe einen Kommentar